Home » Nintendo » Altes in neuen Schläuchen

Altes in neuen Schläuchen

nes-classic-edition

Die Neue Alte

Coleco Vision

Ein Flashback Coleco Vision

Retro ist In. Merkt der Sammler an den Preisen auf dem Flohmarkt. Merkt der Core Gamer an den Remakes. Merkt Opa an der Brille seines Enkels, dass er früher immer so nett “Kassengestell” nannte. Warum sollte man nun über ein Modephänomen schreiben. Vielleicht weil dadurch eine neue Eigenheit entstanden ist: Konsolen Neuauflagen.

Okay, wirklich neu sind die nicht. Die Flashbacks haben schon ein wenig was auf dem Buckel. Dennoch ist das Thema jetzt auch bei den “Big Playern” angekommen. Der neuste Auswuchs, das NES Mini Classic, ist ein auf Edel getrimmter Emulator von Altmeister Nintendo.

Retron

Das Retron 5 – Auf Androidbasis mehr ein Emulator als eine gute Konsole

Ist es nun schlimm, dass man Versucht an altem festzuhalten? Muss man in dem Sumpf von Famiclones, Multi Consoles und Plug’n Plays wirklich einen draufsetzen und eine echte Marke anflanschen? Offensichtlich ja. Nicht umsonst hat man versucht das Neo Geo als Neo Geo X zu vermarkten. Dabei ging ja bekanntlich einiges schief. Verarbeitung, Patches, Spielauswahl und nicht zuletzt die Emulation selber brachen dem, nicht gerade günstigen Produkt das Genick. Letztes Jahr brachte Mike Kennedy mit dem Retro VGS bzw. Colleco Chameleon die Community gegen sich auf, als er versuchte … sagen wir es wie es ist; Scheisse zu verkaufen. Nun kommt Nintendo und veröffentlicht das NES Mini Classic. An dieser Stelle bin ich erstmal Wertungsfrei, da ich nun wirklich keine kompetente Aussage über Zielgruppe, Marktsegment und dergleichen liefern kann. Von mir persönlich kann ich nur sagen, dass ich ein verdammter Nerd bin, der sich leicht von sowas beeindrucken lässt.

NeoGeoX

Neo Geo X – Ihr wurde die Lizenz entzogen

Ich muss sagen, was das NES Mini angeht bin ich wie so häufig etwas gespalten. Einerseits bin ich froh, dass Nintendo seinen Klassiker neu aufgelegt wieder im Markt platziert. Andererseits hab ich so meine Bedenken, dass die Generation, der man gerne das Feeling der “guten, alten Zeit” mitgeben möchte schlicht nicht daran interessiert ist. Also für wen ist sie denn nun gut? Für mich als alten Hasen ist sie eigentlich nicht notwendig. Bin ich doch im Besitz der originale. Für Heranwachsende sind die Spiele einfach zu Oldschool. Für jene die sich mal wieder daran erinnern möchten wie es damals war, denke ich es ist zu teuer.

Natürlich hat alles seine Vorzüge. HDMI, skalierbare Ausgabe und Scanlines sind Geil, aber die Spiele werden dadurch nicht besser. Es sind noch immer dieselben 8-BIT Titel wie damals. Ich war damals noch überrascht, als mich The Legend of Zelda auf die Welt losgelassen hat ohne mich an der Hand zu nehmen. Ich war total überwältigt von der riesigen offenen Welt in Metroid. Heute glaub ich kaum, dass ein 15 Jähriger mit PS4 nachvollziehen kann wie es war.

Retrotrio

Das Retro Trio ist eine wundervolle Konsole der es leider an der Bildausgabe mangelt.

Man kann dann, ja noch mit dem Erhalt der Spielekultur argumentieren. Neue Konsolen verhindern das Aussterben der Spiele. Tja, hat nur ein Problem. Multikonsolen zielen ja auf original Module ab. Alles andere was in Richtung Emulation geht setzt auf ROMs und die sind nur aus ganz wenigen Quellen; Sprich es ist immer exakt dasselbe Spiel. Daher glaube ich, dass der Ansatz einfach ein falscher ist.

Ein neues Produkt schickt sich an auf den Markt zu kommen und ich hoffe es gelingt. Denn es ist eine modulare Spielkonsole – Retroblox. Das Ziel ist es eine Basiskonsole zu entwickeln, welche durch einzelne Aufsätze ergänzt wird. Man kauft sich also nicht alle

Konsolen in einem, sondern nur jene die man will oder braucht. Falls also mal jemand einsteigen will um sich genüsslich am Retromuff zu erfreuen, ist hier die Hürde recht niedrig gelegt. Denn was wir nicht vergessen dürfen. Die originale sterben langsam aus.